"Herbstzeit ist Igelzeit"

 

Auch 2014 beginnt schon Ende September die "Igelzeit", d.h. auffällig werden jetzt mutterlose Jungtiere, kranke Igel oder Tiere, die gewichtstechnisch noch weit entfernt von einem guten Wintergewicht sind. Bei adulten Tieren kann man sich zu Beginn des Herbstes (September/Oktober) noch auf die Zufütterung beschränken und den Tieren helfen ordentlich zu zunehmen. Anders sieht es bei verletzten Igeln oder mutterlosen Igelbabys aus, die sollte man schnellstmöglich in erfahrene Hände geben.

30.09.2014 - bei Animal Sos wird ein überfahrener Mutterigel gemeldet, dessen Gesäuge noch sehr ausgeprägt ist, was sofort den Verdacht nahe legt, dass es irgendwo Babys gibt, die nun alleine sind. Die engagierte Tierschützerin, die uns den Fund gemeldet hat findet auch wenig später einen Jungigel. Er wird von ihr erstversorgt und dann an uns übergeben. Wir taufen die Kleine ISOLDE und versuchen nun sie aufzuziehen und zu überwintern.

Isolde fühlt sich ganz wohl bei uns und erkundet neugierig ihr Übergangsdomizil.

01.10.2014 - ein weiteres Igelbaby wurde in der Nähe der Fundstelle von Isolde gesichtet. Leider sind bisher alle Fangversuche fehlgeschlagen, aber wir bemühen uns weiter auch Isoldes Geschwisterchen in unsere sichere Obhut zu bekommen.

03.10.2014 - Isoldes Schwester konnte nun endlich eingefangen werden und passend zum Tag der Wiedervereinigung sind die Igelkinder nun wieder zusammen. AGATHE ist mit 102g etwas besser beinander als ihre kleine Schwester Isolde, die inzwischen bei 85g liegt. Aber beide fressen gut, sodass wir zuversichtlich sind, dass die beiden Mädels stetig zunehmen und sich gut entwickeln werden.

Zu zweit ist es doch schon viel besser! Isolde und Agathe, die wiedervereinten Igelgeschwister.

09.10.2014 - Isolde und Agathe geht es weiter gut. Sie nehmen stetig zu und werden immer runder. Isolde liegt nun bei 118g und Agathe bei 130g.

Igelkinder auf Entdeckertour - die beiden sind fit und munter! (Gewichte am 17.10. Agathe 207g, Isolde 195g)
Ende Oktober - mit 358g (Agathe) und 248g (Isolde) ging es nun zum ersten Mal an die frische Luft.

08.11.2014 - mit stattlichen 588g ist Agathe wieder in die Wildnis gestartet und wird nun hoffentlich gut und rund gefressen über den Winter kommen. Ein Igelhäuschen mit Futterstelle steht natürlich weiter zur Verfügung.

 

15.11.2014 - auch Isolde konnte mit 506g nun wieder nach draußen und wird ebenfalls an einer Futterstelle mit Igelhäuschen weiter von uns versorgt.

Hier noch einige informative Links zum Thema Igel:

 

http://www.tierschutzbund.de/igelschutz.html

http://www.igelratgeber.de/

http://www.pro-igel.de/

http://www.igelschutz-ev.de/

 

Und zum Schluss eine sehr informative Broschüre vom Deutschen Tierschutzbund als PDF-Datei, direkt zum Downloaden und/oder Drucken:

Igelschutz_Broschuere.pdf
PDF-Dokument [1.8 MB]

Diese kleinen, stachligen Gesellen wurden im Jahr 2012 auf kundigen Pflegestellen für den Winter vorbereitet - was soviel bedeutet wie "gefüttert, gefüttert, gefüttert", damit die Kleinen noch ordentlich an Gewicht zulegen konnten bevor der erste richtige Frost kam. Waren sie bis zum Wintereinbruch nicht bereit für die Freiheit sein, so konnten sie auf den Pflegestellen überwintern und wurden dann 2013 im Frühling wieder in die Wildnis entlassen.

Igelmann "STACHEL"

Igel "STACHEL" futtert sich fit für den Winter
Mit inzwischen gut über 500g konnte Igel "STACHEL" in sein Winterquartier im Garten umziehen

Igelfrau "LILLY"

Igel "LILLY" liegt mit knapp 300g leider noch vollkommen unter dem Idealgewicht für den Winter, deshalb bleibt sie auch bis nächstes Jahr auf der Pflegestelle mit Vollpension