Tilda

Diese arme kleine Maus stammt von einem Bauernhof, der sich leider nicht um die Katzen kümmert. Wir haben die kleine Dame Tilda getauft, denn sie befindet sich seit wenigen Tagen in unserer Obhut. Tilda leidet an Katzenschnupfen, der leider zu lange nicht behandelt wurde. Ihr Auge ist so stark entzündet und verändert, dass es nicht mehr zu retten ist und so muss das Auge nun entfernt werden. Als Tilda zu uns kam war sie allerdings so schwach, verwurmt und hatte starken Durchfall, dass sie eine Narkose nicht überlebt hätte. Daher wird sie nun erstmal einige Tage in der Tierklinik im Eichenbach in Haslach aufgepäppelt, bevor sie operiert werden kann.
Tilda ist ziemlich scheu, denn bisher kannte sie keine Menschen. Sie macht aber prima Fortschritte und lässt sich bereits über den Kopf streicheln. Auch nimmt sie langsam zu und der Durchfall wird besser. Wir hoffen, dass wir sie bald operieren können. Daumen drücken ist angesagt für die arme Maus und, sobald sie wieder ganz gesund ist, sucht sie auch ein neues Zuhause.
 
21.07.2018
Tildas Auge scheint sich doch etwas zu verbessern - die Ärzte möchten noch abwarten und haben Hoffnung, dass das Auge doch vielleicht wieder ganz gesund wird! Jetzt heißt es: Daumen drücken!
Der Durchfall ist weg und auch sonst kann man deutlich sehen, dass die kleine Maus endlich zunimmt und es ihr besser geht.
Anfassen kann man sie mittlerweile problemlos, richtig genießen kann sie die Streicheleinheiten jedoch noch nicht. Wir hoffen, das kommt auch noch!
 
Update
Ende August 2018 konnten Ivy und Tilda zusammen in ein neues Zuhause nach Hofstetten ziehen. Darüber sind wir besonders glücklich, denn alles Daumen drücken hat leider nichts geholfen, Tildas Auge musste per Operation entfernt werden, denn es war leider einfach schon zu stark geschädigt. Tilda hat sich aber glücklicherweise schnell an die neue Situation gewöhnt, unterstützt wurde sie durch Ivy und die Beiden wurden schnell zu dicken Freundinnen. Umso schöner ist es nun, dass sie auch gemeinsam in ein neues Zuhause ziehen durften. Sie haben in Hofstetten ein riesiges Haus zum Spielen, liebe Kinder, die sich viel um die Beiden kümmern und massig Platz um draußen die Welt zu erkunden. Wir wünschen den beiden Fellnasen auf ihrem weiteren Lebensweg alles Liebe und Gute und freuen uns riesig mit Ihnen!