Florian

 

 

Florian ist im Mai 2016 geboren, wurde bereits kastriert, vollständig geimpft, entwurmt und entfloht. Er hat ein schlimmes Schicksal hinter sich, denn eines Tages kam er mit einer gelähmten rechten Vorderpfote nach Hause. Bei der Untersuchung in der Tierklinik stellte sich heraus, dass es sich um eine Radialisparese, also um eine Schädigung des Nervus Radialis im rechten Oberarm, handelt. Wie Florian sich dies zugezogen hat ist nicht bekannt. Vielleicht ist er irgendwo an einem Zaun oder Ähnlichem hängen geblieben oder hatte einen Autounfall. Jedenfalls war schnell klar, dass Flori nur mit einer Amputation der rechten Vordergliedmaße geholfen werden kann.
Er wurde von mir übernommen, denn mit 10 Monaten hat er noch sein ganzes Leben vor sich. In der Tierklinik wurde die rechte Vorderpfote amputiert - die Operation verlief ohne Komplikationen. Er wurde gechippt und tätowiert und ist nun auf einer Pflegestelle. Er erholt sich prima und übt schon ganz feste das Laufen, hat guten Appetit und ist ein echter Kampfschmuser. Später möchte er auf jeden Fall wieder nach draußen, was auch kein Problem ist, denn nach der Umgewöhnungszeit ist eine fehlende Vordergliedmaße nur ein kleines Handicap. Katzen kommen damit erfahrungsgemäß sehr gut zurecht, klettern damit problemlos auf Bäume und fangen Mäuse.
Flori sucht, sobald es ihm besser geht, ein artgerechtes Zuhause mit lieben Menschen, die ihn auch mit Handicap adoptieren.
 
28.03.2017
Florian lebt sich mittlerweile sehr gut auf der Pflegestelle ein und freundet sich dort mit der eigenen Katze Wilma an. Die Beiden spielen schön miteinander, Flori würde sich daher prima als Zweitkatze eignen.
Auch Hunde scheint er zu kennen, denn er zeigt keinerlei Scheu.
Insgesamt ist er ein sehr neugieriger, verspielter Kater, der aber auch eine ganz sanfte Seite hat und gerne und viel Schmusen mag.
Mit seinen 3 Beinen kommt er schon prima zurecht, hüpft auf das Sofa und den Schrank, als hätte er schon immer nur 3 Beine gehabt, und rennt die Treppen hoch und runter so schnell es geht.
Seine Wunde ist gut verheilt und so steht einem Umzug ins neue Zuhause nichts mehr entgegen, wenn wir denn eines finden?

Update 03.04.2017

Flori hat ein neues Lieblingsspielzeug gefunden: Der kleine Drache. Er ist ganz vernarrt in ihn, spielt erst ganz wild mit ihm und danach wird er ausgiebig gekuschelt...

Ansonsten ist er wie man sieht auch ein toller Helfer beim einkaufen, er spart mein Geld, denn ich kann die Einkaufskiste einfach nicht benutzen weil er sie nicht mehr hergeben möchte... Sie ist ja auch einfach zu bequem :-)

Bei dem schönen Frühlingswetter würde der neugierige Kater jetzt auch einfach gerne nach draußen, diesen Wunsch kann ich ihm aber leider noch nicht erfüllen...

Sollte er in ein neues Zuhause vermittelt werden können, darf er nach 4 Wochen Eingewöhnungsfrist aber die Welt draußen unsicher machen. Das würde ich ihm von ganzem Herzen gönnen...

30.04.2017

Flori ist mittlerweile seit fast 4 Wochen in seinem neuen Zuhause - erst nur auf Probe, um zu sehen, ob er sich mit der 10 Jahre alten Katzendame “Purzel” versteht. Die Beiden verstehen sich mittlerweile richtig gut, daher wurde sein Antrag auf Einbürgerung bewilligt, denn er hat alle Voraussetzungen voll erfüllt:

 

Grundlage: Fast dreiwöchiger Einbürgerungstest - mit "Sehr gut" bestanden.

 

Die Ergebnisse in den einzelnen Prüfungsbereichen:

 

Charakter: Einwandfrei - lieb, nicht aufdringlich, neugierig, verspielt; nicht verfressen, nicht futterneidisch;

 

Folgsamkeit: Kommt auf das vereinbarte Zeichen (Rütteln der Leckerli-Box), spitzt die Ohren, wenn er angesprochen wird, begrüßt Fraule, wenn sie heimkommt;

 

Sauberkeit: Der Antragsteller benutzt beide angebotenen Toiletten ohne Probleme;

 

Kommunikation: Er weiß sich zu artikulieren, versteht und respektiert ein „Nein“ seitens Purzel oder dem Fraule;

 

Integration: Purzel hat das Dreibein akzeptiert, knurrt so gut wie gar nicht mehr, beleckt ihn zur Begrüßung, Flirt mit der Hausnachbarin voll im Gange;

 

Gesetze/Regeln im neuen Zuhause: Vom Antragsteller voll akzeptiert, keine auffälligen Unarten, bis jetzt nichts kaputt gemacht;

 

Nachweise: Fester, barrierefreier Wohnsitz regelmäßiges Einkommen (sprich Futter); hauseigener Garten;

 

Versicherungen: Krankenkasse Fraule, sprich kostengedeckte Behandlung beim Tierarzt

 

Zur Belohnung für den bestandenen Test hat der Antragsteller heute früh gegen 4 Uhr eine lebendige Maus von Purzel als Geschenk erhalten!